buldak_koreanisches_huhn_bild

Buldak - 불닭

koreanisches Feuerhuhn
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Arbeitszeit: 20 Minuten
Gerichttyp: Beilage, Hauptgericht
Land & Region: Koreanisch
Schärfelevel: 3 von 3
Vegetarisch: nein
Schwierigkeit: 3 von 5
Geschmack: 3 von 5
Portionen: 2
Kalorien: 700kcal

Zutaten

  • 400 g Hähnchenfleisch Brust oder Filet

Sauce

Anleitungen

  • Rühre zuerst die Sauce an und mixe kräftig durch. Alle Zutaten sollten eine gleichförmige Masse ergeben.
  • Zerkleinere das Hühnchenfleisch in mundgerechte Stücke.
  • Stelle die höchste Hitzestufe ein und beginne die Hähnchenstücke in etwas Öl von beiden Seiten anzubraten. Ich verwende immer frische Hähnchenbrust, da sich diese sehr gut zerkleinern lässt und sehr zart schmeckt.
  • Stelle die Hitze auf Mittel bis Niedrig, je nachdem wie stark dein Herd ist und gib die Sauce hinzu. Rühre ständig um und lasse nichts anbrennen!
  • Sobald die Stückchen fertig gebraten sind (nach weiteren 5-6 Minuten) kannst du das Feuer-Hühnchen bereits essen.
  • Serviere mit Reis. Ich empfehle dir dazu ein Spiegelei und du kannst das Ganze zusätzlich noch mit Sesamsamen garnieren. Als weiteren Tipp: Du kannst kurz vor Ende noch Wasser in die Pfanne geben, damit du etwas flüssige Sauce hast 🙂
Schon ausprobiert?Ich freue mich auf deine Bewertung

Das koreansiche Feuerhuhn – Scharf und würzig

Buldak (불닭) heißt übersetzt feuriges Hühnchen, welches scharf angebraten wird. In Südkorea werden viele scharfe Gerichte mit der scharfen Chilipaste Gochujang und dem koreanischen Chiliflocken Gochugaru zubereitet und dieses Gericht vereint genau diese beiden Zutaten. Ich liebe den Geschmack von Gochujang einfach, weil die Schärfe eine sanfte und saubere Schärfe ist, die deinen Mund nicht vollkommen zu Weißglut bringt.

In Korea wird Hühnchen besonders gerne gegessen und meiner Meinung nach, gehören die koreanischen Hühnchenrezepte zu den besten Hühnerrezepten weltweit.

Du kannst zu dem Hühnchen auch noch Tteok (Reiskuchen) anbraten, ich bevorzuge aber die Variante mit Reis als Beilage.

Ich empfehle dir frische Hühnerbrust zu verwenden, da diese Stücke besonders zart sind und du diese leicht zu zerkleinern sind.

So servierst du am besten

Dieses koreanische Rezept servierst du am besten mit etwas Reis und einem halb gebratenen Spiegelei. Das Spiegelei verrührst du mit dem Reis bis eine einzige Masse entsteht. Schieb dir einen Löffel Reis mit einem Stück des scharfen Buldak in den Mund und genieße!

Damit das Gericht nicht zu monoton wird, empfehle ich dir leckere Beilagen wie Kimchi, Spinat, Mungbohnensprossensalat, scharfen Gurkensalat oder ähnlich erfrischende Salate.

Auf dem Bild habe ich zusätzlich einen koreanischen Spinatsalat mit einer würzigen Sesamnote gegessen.

Passe beim Zubereiten auf, dass hier nichts anbrennt. Die Sauce brennt sehr leicht an und bildet an den Hähnchenstückchen schnell schwarze Flecken. Daher ist Vorsicht geboten und ständiges Umrühren ist von Nöten!