Hurra, die Kürbissaisoon geht wieder los. Ich hatte damals immer Schwierigkeiten richtige Kürbisrezepte zu finden, folgedessen kamen die Kürbisse dann nur mit einer Grimasse am 31. Oktober vor unsere Haustür. In der koreanischen Küche wird auch gerne mit Kürbissen gekocht und hier habe ich ein leckeres und einfaches koreanisches Kürbis Rezept. Als ich in Korea war, habe ich Hobak Juk gesuchtet! Ich wollte immer mehr und so koche ich mir dieses Rezept bei Gelegenheit hier in Deutschland.

Hobak Juk (호박죽) ist eine koreanische Kürbis Suppe beziehungsweise ein Kürbis Brei, der vor allem in der Herbstsaison zubereitet wird. Der Geschmack ist aufgrund des süßen koreanischen Kürbisses süß und schmeckt eher wie ein Dessert, doch dieses Gericht ist sehr gesund und reichhaltig an wertvollen Nährstoffen. Der Geschmack unterscheidet sich je nach Kürbissorte. Der in Deutschland gängige Hokkaido Kürbis eignet sich für Hobak Juk ebenfalls sehr gut.

Ich liebe dieses einfache und süße Gericht. Durch den gekochten Reis kommen auch bissige Stückchen hinein. Du kannst mit den Zutaten nach Belieben experimentieren. Willst du mehr Süße, verwende mehr Honig. Falls du kein Reis kochen möchtest, kannst du auch Klebreismehl verwenden. Allerdings wird der Hobak Juk dadurch breiiger, da das Klebreismehl die Feuchtigkeit bindet. Verwende anstatt 5 EL gekochtem Reis probeweise 2 EL bis 3 EL Reismehl.

hobak-juk-original

Hobak Juk - 호박죽

Süßer Kürbis Brei (Einsteigervariante)
Noch keine Bewertung
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 40 Minuten
Arbeitszeit: 50 Minuten
Gerichttyp: Beilage, Frühstück, Suppe
Land & Region: Koreanisch
Schärfelevel: 0 von 3
Vegetarisch: Ja
Schwierigkeit: 2 von 5
Geschmack: 4 von 5
Portionen: 2
Kalorien: 380kcal

Equipment

  • Mixer
  • Sparschäler

Zutaten

Anleitungen

  • Die Schale muss vom Kürbis (Kabocha oder Hokkaido Kürbis) entfernt werden. Hierfür lege den Kürbis für 2 mal 30 Sekunden bei 600 Watt in die Mikrowelle (Nach 30 Sekunden einmal wenden). Das hilft, zum einen die Schale und zum anderen die Kerne mit einem Löffel einfacher zu entfernen.
  • Halbiere den Kürbis und entferne die Kerne mit einem Löffel, sodass nur das Fruchtfleisch zurückbleibt.
    kabocha-halbiert
  • Dann entferne die Schale mit einem Gemüseschäler, besser noch Sparschäler.
    kabocha-geschaelt
  • Anschließend schneide den Kürbis in kleine Stücke. Die Größe der Stücke ist eigentlich egal, diese werden halt nur gar gekocht.
    kabocha-gehackt
  • Gib die Kürbisstücke in einen Topf, fülle ihn mit Wasser und bringe alles zum kochen- Koche den Kürbis für 15 Minuten bei mittlerer Hitze, stelle die Hitze dann ab und lass den Kürbis weitere 5 Minuten im heißen Wasser liegen. Schütte das Wasser weg!
    kabocha-topf
  • Währenddessen sammle den gekochten Rundkornreis mit 200 ml Wasser in einen Mixer und zerkleinere alles. 
    kabocha-reis
  • Gib nun auch den gekochten Kürbis in den Mixer und zerkleinere den Kürbis sehr fein. Der Kürbis muss NICHT kalt sein!
    kabocha-mixer
  • Es entsteht eine sämige Masse, die du anschließend in einen Topf gibst.
    kabocha-mixer-fein
  • Schütte nun die Masse in einen Topf und koche alles für 10 Minuten bei geringer Hitze. Aufpassen , es blubbt!
  • Schütte während der 10 Minuten immer wieder einen Teil der 180 ml Milchmenge hinein.
  • Hier kannst du nun entscheiden, wie dickflüssig bzw. flüssig du den Juk haben möchtest. Wenn dieser noch etwas dickflüssiger werden soll, gib 1 EL Reismehl hinzu. In dem Fall sollte die Masse noch einmal aufkochen, denn Reismehl wird erst während des Aufkochens dickflüssig. Wenn du indes einen flüssigeren Juk haben möchtest, gib einfach mehr Milch hinzu. Zu guter Letzt rühre den Honig unter und lasse den Brei weitere 5 Minuten köcheln.
    kabocha-topf-brei
  • Süße den Brei noch nach Belieben, indem du mehr (Wald)-Honig oder Reissirup hinzugibst. Das ist am Ende deine persönliche Note 🙂 Ich nutze eigentlich immer sehr gerne dieses Reissirup.
    kabocha-sirup
  • Serviere die sehr schmackhafte Suppe bzw. den Brei und garniere nach Belieben mit ein paar Nüssen. 
Schon ausprobiert?Ich freue mich auf deine Bewertung

Welche Kürbisse eignen sich für die Kürbissuppe

Das richtige Rezept beinhaltet den Kabocha Kürbis, der eine grüne Schale besitzt. Diesen eher ost-asiatischen Kürbis bekommst du mittlerweile auch zur Kürbiszeit in den gängigsten deutschen Supermärkten. Anders als der Hokkaido Kürbis gibt es den Kabocha leider nur zur Kürbiszeit (So meine Erfahrung). Neben dem Kabocha Kürbis eignen sich natürlich auch alle anderen Speisekürbisarten.

Grundsätzlich solltest du beachten, dass der Kabocha Kürbis einen süßlichen Geschmack aufweist, hingegen andere Sorten vermutlich nussiger schmecken. Passe das Rezept mit der Honigmenge dementsprechend nach deinen Belieben an!

Wann ist ein Kürbis reif?

Die Kürbissaison beginnt Ende August bzw. Anfang September und die Supermärkte sind plötzlich voll mit farbigen Kürbissen. Falls du einen Kürbis kaufst, lasse ihn ruhig noch ein paar Tage vor der Verwendung liegen und reifen. Das erleichtert am Ende auch die Zubereitung bei der Hobak Juk.

Ob Kürbisse reif sind, erkennst du an der sehr harten Schale und dem holzartigen Stiel. Zudem klingt ein Kürbis beim Klopfen hohl. Bei grünen Kürbissen erkennst du die Reife unter anderem auch daran, dass die Liegeseite eine orange Verfärbungen aufweist.