Kongnamul Muchim (콩나물무침) ist ein klassisches Banchan der koreanischen Küche, bei dem Sojabohnensprossen gegart und gewürzt werden. Dieser Salat eignet sich auch ideal als Topping für Bibimbap oder als Füllung für Kimbap. Diese Variante ist wegen des Gochugaru etwas pikant.

Bitte nimm zur Kenntnis, dass Sojabohnensprossen KEINE Mungbohnensprossen sind. Mit Mungbohnensprossen klappt dieses Rezept nicht. Genauere Erläuterungen habe ich hier für dich.

Kommen wir dann erstmal zum einfachen Rezept.

 

kongnamul-muchim-scharf-original

Mae-un Kongnamul Muchim - 매운 콩나물무침

pikanter Sojabohnensprossen Salat
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit: 2 Minuten
Zubereitungszeit: 5 Minuten
Arbeitszeit: 7 Minuten
Gerichttyp: Beilage, Frühstück
Land & Region: Koreanisch
Schärfelevel: 1 von 3
Vegetarisch: Ja
Schwierigkeit: 1 von 5
Geschmack: 3 von 5
Portionen: 2
Kalorien: 60kcal

Zutaten

  • 400 g Sojabohnensprossen
  • 1 Frühlingszwiebel

Dressing

Anleitungen

  • Wasche die Sojasprossenkeime zuerst unter kaltem klaren Wasser und entferne die dunklen und verrotteten Keime (falls vorhanden).
  • Bringe in einem Topf eine Tasse Wasser zum Kochen und gib eine Prise Salz hinzu. Während sich das Wasser aufheizt, schneide den Knoblauch und die Frühlingszwiebel in sehr kleine Stücke.
  • Sobald das Wasser kocht, gib die Keime hinzu und verschließe den Topf. Lasse das Ganze für 5 Minuten bei gleichbleibender Hitzestufe kochen. Den Topf solltest du für 5 Minuten nicht öffnen.
  • Nach den 5 Minuten schrecke die Sojabohnenkeime direkt mit eiskaltem Wasser ab. Dieser Vorgang sorgt dafür, dass die Keime schön knusprig werden.
  • Drücke nun das überschüssige Wasser sanft aus den Bohnen und sammele alle in einer großen Schale, in der du alles problemlos umrühren kannst. Versuche nahezu jede Flüssigkeit herauszuquetschen. Überschüssiges Wasser verfälscht den Geschmack, da das Dressing wässrig wird!
  • Rühre die restlichen Zutaten unter und fertig ist die Beilage zum Servieren. Das gelingt am besten mit bloßen Händen.
  • Schnell und Gesund. So will ich es haben. Der Salat passt zu jedem Gericht, du kannst ihn sogar für Bibimbap als Topping verwenden.
Schon ausprobiert?Ich freue mich auf deine Bewertung

Lecker und gesund

Sojabohnensprossen sind in Korea eine beliebte Zutat, sowohl für Beilagen auch als für Hauptspeisen. Diese Beilage ist so einfach zu kochen, dass es nahezu in jedem koreanischen Supermarkt zu finden ist.

Normalerweise wird dieses Gericht mild serviert. Diese Variante ist durch die Sojasauce und das Gochugaru etwas würziger als die milde Variante. Es ist knusprig, gibt dir einen kleinen scharfen Kick und hat den milden Sojabohnengeschmack. Ein Klassiker.

Mungbohnenkeime sind nicht gleich Sojabohnenkeime

Sojabohnenkeime sind leicht zu verwechseln mit den verbreiteten Mungbohnensprossen. Diese unterscheiden sich allerdings grundlegend von Sojabohnenkeime, denn sie sind die Vorstufe der Mungbohne und müssen nicht gekocht werden. Sie sind für den rohen Verzehr geeignet. Hingegen sind Sojabohnenkeime länger und haben eine kleine Sojabohne an einem Ende. Sojabohnenkeime musst du kochen, sie eignen sich auch ideal zum Braten. Dieses Gericht funktioniert leider nicht mit Mungbohnenkeimen!

Einfaches Gericht mit Hinweis

Trotzdem solltest du beim Kochen dieses Gerichtes unbedingt beachten, dass du die Keime nicht überkochst, da sie sonst nicht knusprig werden. Außerdem solltest du sie im verschlossenen Topf garen oder kochen. Wenn du das befolgst, wird das Ergebnis einsame Spitze werden.