Myeongi Jangajji (명이 장아찌) ist eine geschmacksvolle Beilage, die hervorragend zu Fleisch passt. Frischer Bärlauch wird nach der Jangajji Methode eingelegt und so über das ganze Jahr über haltbar gemacht. Dieses Rezept eignet sich sowohl für Bärlauch aus dem Supermarkt, als auch für von dir selbst gepflückten wilden Bärlauch. 

Gehen wir direkt mal zum Rezept, zur Info, schaue dir auch gerne direkt das Video zum Rezept an (runter scrollen). 

 

eingelegter-baerlauch-original

Myeongi Jangajji - 명이 장아찌

Eingelegter Bärlauch
Noch keine Bewertung
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Empfohlene Mindestreifezeit: 7 days
Arbeitszeit: 7 days 1 Stunde
Gerichttyp: Beilage
Land & Region: Koreanisch
Schärfelevel: 0 von 3
Vegetarisch: Ja
Schwierigkeit: 2 von 5
Geschmack: 4 von 5
Kalorien: 25kcal

Equipment

  • Einlegegefäß

Zutaten

Anleitungen

  • Zuerst besorge dir ausreichend Bärlauch. Dieses Rezept eignet sich auch für weniger Bärlauch. Beachte einfach das Verhältnis der Zutaten 1:1:1:0,5.
  • Zuerst musst den den Bärlauch, Blatt für Blatt waschen und sortiere dabei die gelblichen Blätter aus.
  • Trockne die Blätter gut ab und lege sie ordentlich in eine große und gut verschließbare Box oder Glas. In diesem Gefäß wird der Bärlauch später auch gelagert. Du kannst ihn ruhig stark zusammendrücken.
  • Bringe jetzt das Wasser, den Zucker und die Soja Sauce zum Kochen und stelle das Essig bereit. Sobald die Sauce kocht stelle die Hitze ab und rühre das Reis Essig unter.
  • Jetzt gib das Gebräu in das Gefäß mit den Bärlauchblättern, wende oder rühre die Blätter aber nicht um.
  • Die Bärlauch Blätter sollten alle untergetaucht werden. Lege zum Beispiel ein sauberes Gefäß  (kleine Schüssel) auf den Bärlauch, wodurch er vollständig heruntergedrückt wird. 
  • Lasse das Ganze jetzt für einen Tag bei Zimmertemperatur ruhen.
  • Nach dem ersten Tag öffne die Box und sammle die Brühe erneut in einem Topf und bringe sie zum Kochen. Anschließend schütte die Flüssigkeit wieder auf den Bärlauch. Dieser Vorgang sorgt dafür, dass der Bärlauch länger haltbar gemacht wird.
  • Lasse die Flüssigkeit wieder abkühlen und stelle das Gefäß danach in den Kühlschrank. 
  • Der Bärlauch sollte jetzt ca. 1 Woche im Kühlschrank lagern, damit er sein gesamtes Aroma entfaltet. Du kannst den Bärlauch das ganze Jahr!!!!! über genießen 🙂 Schau dir auch unbedingt mein Video an, hier nutze ich selbst gepflückten, wilden Bärlauch 🙂

Video

Schon ausprobiert?Ich freue mich auf deine Bewertung

Bärlauch ist in Korea ein sehr beliebtes aber auch teures Gemüse. Aus Bärlauch (in koreanischer Sprache Sanmaneul (Bergknoblauch) oder Myeongi) werden viele fantastische Banchan zubereitet.

Bärlauch besitzt einen leichten Knoblauchgeschmack und passt daher ideal zu gebratenen Fleischgerichten. Bärlauch ist ein Frühlingsgemüse und kann besonders zur Frühlingszeit April und Mai in Supermärkten und Wochenmärkten erworben werden. Es ist daher üblich, sich im Frühling mit viel Bärlauch einzudecken und ihn durch solche Zubereitungen wie Einlegen (kor. Jangajji) und Fermentieren für das ganze Jahr genießbar und Haltbar zu machen. Schaue dir gerne mein Video in diesem Rezept an, da sammle ich auch wilden Bärlauch und verrate dir Tips zu besonderen Spots 🙂

Neben Bärlauchpesto und Bärlauch Saucen kannst du aus Bärlauch daher noch viel mehr schmackhaftere Rezepte herstellen, wie zum Beispiel Rezepte aus der koreanischen Küche.

Perfekt zu Fleisch

Diese eingelegten Bärlauchblätter haben einen einzigartigen Geschmack, der sich ideal mit gebratenen Schweine oder Rinderfleisch ergänzt. Ein kleines Stück Fleisch umfüllt mit einem Blatt Soja Bärlauch ist ein besonderes Geschmackserlebnis. Zudem unterstützt Bärlauch den Verdauungsprozess, da er wertvolle Inhaltsstoffe besitzt.