Bibim Guksu (비빔국수) ist ein koreanisches kaltes Nudelgericht, wobei die dünnen Weizennudeln Somyeon mit einer würzigen Sauce und zusätzlichen Toppings verfeinert und gemixt werden.

Bibim Guksu ist zudem das Einsteigergericht für kalte Nudeln, denn es gibt unzählige Varianten, die insbesondere bereits durch die zahlreichen Saucen kreiert werden. Kommen wir doch direkt mal zum Einsteiger Rezept:

 

basic-bibim-guksu-nudeln

Bibim Guksu - 비빔국수

Kalte Nudeln mit Chilisauce
Noch keine Bewertung
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 15 Minuten
Gerichttyp: Hauptgericht
Land & Region: Koreanisch
Schärfelevel: 2 von 3
Vegetarisch: wahlweise
Schwierigkeit: 2 von 5
Geschmack: 4 von 5
Portionen: 1
Kalorien: 600kcal

Zutaten

Empfehlenswerte Toppings

Anleitungen

  • Koche die So-Myeon Nudeln für 2 Minuten. Bereite während dessen ein eiskaltes Wasserbad vor
  • Schrecke die Nudeln direkt ab. Schütte das heiße Wasser ab und lege die Weizennudeln in das Eisbad. Sobald sie kalt sind, hole sie heraus und lass sie abtropfen.
  • Bereite optional weitere Toppings zu
  • Mixe jetzt die würzige Sauce an. Es gibt unterschiedliche Saucen, Variationen entdecke unten im Text)
    1 EL Gochujang (koreanische Chilipaste), 1 EL Gochugaru (koreanisches Chilipulver), 1 EL Sesamöl, 1 EL Brauner Zucker, 0.5 EL Ssal sikcho (koreanischer Reis Essig), 1 EL Sesam Samen (geröstet), 3 EL Kohl Kimchi
  • Serviere die Nudeln nun in einer Schüssel, gib Sauce nach beliebiger Menge oben drauf, füge die verschiedenen Toppings hinzu und schmecke noch einmal zusätzlich mit etwas Sesamöl oder sogar auch Perilla Öl ab.

Video

Schon ausprobiert?Ich freue mich auf deine Bewertung

Bibim Guksu erfrischt, schmeckt je nach Toppings auch fruchtig und ist zudem gesund. Aufgrund der Kühle ist es für mich ein ideales Sommergericht, was ich sogar auch mal zum Frühstück schlemme, haha 🙂

Allerdings benötigst du für dieses Gericht einige Zutaten, die du so nicht in normalen deutschen Supermärkten erhältst. Dieses traditionelle koreanische Gericht ist daher in deutschen privaten Haushalten kaum bekannt, da die Zutaten oft nicht vorrätig sind.

Die Nudeln sind nämlich das Herzstück dieses Gerichtes. Verwendet werden die dünnen Weizennudeln namens „Somyeon“ , welche glücklicherweise von sehr vielen ost-asiatischen Supermärkten geführt werden. Auch kannst du sie ganz bequem online erwerben.

Die Saucen bringen den extra Kick

Die Saucen geben diesem Gericht den besonderen Kick. Ohne die Saucen schmeckt dieses Gericht nach kaum Etwas. Ich habe dir einmal 3 Zubereitungen von Saucen aufgelistet, welche für dieses koreanische Rezept sehr geeignet sind. Letztendlich bleibt es dir Überlassen, wie du deine Saucen anrührst. Zutaten, die dabei jedoch nie fehlen sollten sind Gochujang, Sesam Öl, Soja Sauce, Zucker, Sesam Samen und Knoblauch.

Meine Lieblingssauce

  • 1 EL Gochujang
  • 1 EL Sesam Öl
  • 0.5 EL Reis Essig
  • 1 EL Soja Sauce
  • 2 EL Sesam Samen
  • 3 EL Kohl Kimchi (klein geschnitten)
  • 1 EL Zucker
  • 0.5 TL Pfeffer
  • 1 TL Knoblauchpulver oder frischen Knoblauch

Falls du kein Kohl Kimchi zu Hause hast, ist es nicht schlimm, wenn du hierfür keines benutzt. Die Sauce gelingt auch ohne Kimchi. Am Ende empfehle ich dir Kohl Kimchi natürlich, hehe. Du kannst dich ja bereits informieren, was Kohl Kimchi überhaupt ist und wie du auch dein eigenes herstellen kannst. Die zwei Beiträge habe ich hier verlinkt.

Die süße Sauce

  • 2 EL Gochujang
  • 1 EL Gochugaru
  • 1 EL Sesam Öl
  • 0.5 EL Soja Sauce
  • 2 EL Sesam Samen
  • 1 EL Zucker
  • 1.5 EL Honig
  • 1 TL Knoblauchpulver oder frischen Knoblauch

Leicht saure Sauce

  • 3 EL Gochujang
  • 0.5 EL Sesam Öl
  • 0.5 EL Reis Essig
  • 2 EL Soja Sauce
  • 2 EL Sesam Samen
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Knoblauchpulver oder frischen Knoblauch

Toppings, die ich dir ans Herz lege!

Natürlich kannst du die Nudeln auch einfach nur mit der würzigen Sauce verspeisen. Ich empfehle dir aber noch ein der mehrere einseitig gebratene Spiegeleier, Gurkensticks und geröstetes Seegras hinzu zu fügen. Erst durch die Zugabe dieser ganzen Zutaten, entfaltet das Gericht Bibimmyeon seinen vollen und phänomenalen Geschmack! Eine weitere Prise Sesam Samen schadet auch nicht 🙂 Falls du kein Seegras hast, ist dies nicht weiter tragisch. Wie du auf dem Foto sehen kannst, habe ich auch keines verwendet. Seegras verleiht dem Gericht lediglich eine weitere besondere Note.