Bibim Jjeolmyeon ist ein scharf-saures und kaltes Nudelgericht, das auf den namensgebenen Jjeolmyeon (zähe Weizennudeln) beruht. Die Nudeln zeichnen sich durch einen besonderen Geschmack und eine recht zähe Konsistenz aus. Dieses Nudelgericht gehört zu den kalten koreanischen Nudelgerichten und reiht sich auch in meine Beliebtheitsskala weit oben an.

Neben den besonderen Nudeln gehört die recht scharf-saure Mixsauce zum Gericht, die ungeübten Scharfessern sicherlich viel Tränen in die Augen jagen wird. Als Toppings eignen sich darüber hinaus verschiedene Gemüsesorten wie Gurken, Möhren, Kimchisorten oder roher Kohl. Ich mag es zudem noch, das Ganze mit einem hart gekochten Ei zu garnieren.

bibim-jjeolmyeon

Bibim Jjeolmyeon

Scharfes, süßes, saures und zähes kalte Nudelgericht
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 20 Minuten
Gerichttyp: Hauptgericht
Land & Region: Koreanisch
Schärfelevel: 2 von 3
Vegetarisch: Ja
Schwierigkeit: 2 von 5
Geschmack: 4 von 5
Portionen: 1 Person
Kalorien: 500kcal

Zutaten

Optionale Toppings

  • 1 Stück Gurke in Sticks geschnitten
  • 1 Ei (gekocht) halbiert serviert
  • 1 kleine Möhre(n) in dünne Sticks geschnitten
  • 50 g Weißkohl in dünne Streifen geschnitten

Anleitungen

  • Schneide zuerst deine Toppingzutaten in dünne bis sehr dünne Streifen. Falls du Kongnamul nutzen möchtest, musst du die Sojabohnensprossenkeime erst für 2-3 Minuten kochen und anschließend mit eiskaltem Wasser abschrecken.
  • Rühre die Sauce an. Füge dazu alle in den Rezeptzutaten aufgeführten Zutaten hinzu.
  • Koche nun die Jjeolmyeon in ungesalzenem Wasser für 3 Minuten. Gefrorene Jjeolmyeon solltest du zuerst auftauen lassen und anschließend per Hand auflockern.
  • Schrecke die Nudeln nun mit kaltem Wasser ab und spüle diese gut durch, bis die Temperatur der Nudeln ebenfalls kalt ist.
  • Schon kannst du anrichten: Entweder vermengst du bereits alles in einer großen Schüssel oder serviere die Nudeln so wie auf dem Titelbild :). Beachte, dass die o.g. Zutaten nur für 1 Person sind!

Video

Schon ausprobiert?Ich freue mich auf deine Bewertung

Weitere Informationen zum Rezept

Hi, willkommen bei uns auf dem Blog und ich freue mich, dass du Interesse an der koreanischen Küche zeigst. Ich (Matthias) befasse mich nun seit mehreren Jahren mit dieser wundervollen Küche und stecke meine gesamte Energie in diesen Foodblog, damit auch Du einen idealen und schnelleren Einstieg in diese Küche erhältst. Mehr über mich und diesen Blog erfährst du hier.

In diesem Beitrag erwartet dich gebündeltes Wissen, mit dem du sozusagen einen guten Überblick über die koreanische Küche bekommst. Ich nenne dir welche bekannten Gerichte, essentiellen Zutaten, notwendigen Regeln und spannenden Hintergrundinformationen es über diese Küche gibt. Damit dieser Text auch nicht allzu lang gehalten wird, habe ich weiterführende Blogbeiträge von mir direkt im Text verlinkt. Teile gerne deine Meinung mit mir und viel Spaß 🙂